Buch: Makrofotografie: Der große Fotokurs

Bücher

Makrofotografie: Der große Fotokurs ist ein Fachbuch von Kyra und Christian Sänger.

Auf 374 Seiten soll viel Wissen über die Makrofotografie vermittelt werden.

Ob dies auch der Fall ist, wollte ich wissen und habe mir vom Verlag das Buch schicken lassen.

Bereits beim letzten Review eines Buches zu dem Thema wurde mir klar, daß die Fotothemen sehr vielfältig sein können.

Mit dieser Erkenntnis war ich bei diesem zweiten Buch sehr gespannt, wie umfangreich hier die einzelnen Themen behandelt werden?

Die grafische Aufmachung der Titelseite gefällt mir schon recht gut.

Mal sehen was der Inhalt hergibt?

Makrofotografie: die fototechnischen Grundlagen

Eine sehr verständliche und kurze Erklärung der Definition Nah- und Makrofotografie macht einen hoffnungsvollen Einstieg in das Thema.

Die Wahl der richtigen Kamera für den Nahbereich betrachtet alle Vor- und Nachteile und erwähnt auch verschiedene Hersteller zu den jeweiligen Kameratypen. Auch die Hinweise auf mögiche Makroobjektive sind auf dem aktuellen Stand.

Die durch farbliche Kästen hervorgehobene Tipps vermitteln Wissen. Auch die Vor- und Nachteile vom JPEG und RAW-Dateiformat werden verständlich und sehr gut erklärt.

Nahlinsen, Achromate, Zwischenringe, Retroringe, Balgengeräte und Makroobjektive werden mit all ihren Vor- und Nachteilen verständlich beschrieben. Zubehör und Tipps zur besseren Scharfstellung im Makrobereich mit Einstellschlitten und Live-View sind mit fotografischen Beispielen anschaulich beschrieben. Wie man die ISO-Einstellung sinnvoll nutzen kann. Die Belichtung korrekt messen oder korrigieren.

Mögliche Blitztechniken und Zubehör. Wie die Schärfentiefe funktioniert und in der Makrofotografie sinnvoll eingesetzt werden kann.

Buch: Makrofotografie - Der große Fotokurs

Buch: Makrofotografie – Der große Fotokurs

Nahaufnahme kreativ gestalten

Bildgestaltung ist in jedem fotografischen Genre der Schlüssel zu einem richtig guten Foto. So wird in diesem Buch auch darauf ein Augenmerk geworfen.

Drittelregel und goldener Schnitt werden behandelt. Wie wichtig ein Hintergrund ist und man diesen bereits bei der Aufnahme gezielt schöner gestalten kann. Was ein Bokeh ist und wie man dieses in der Bildkomposition bewusst als Gestaltungselement berücksichtigen kann.

Wie man mit dem Farbkreis eine harmonischere Farbkomination erzielen kann. Wie man Strukturen entdeckt und diese als grafisches Element fotografisch herausarbeiten kann.

Wie man durch Doppelbelichtung einen romantischen Look bei Blüten erzielen kann. Abstraktion im Nahbereich. Und wie man mit Fotofiltern kreative Fotoeffekte erzielen kann.

Blumen, Pilze und Pflanzen

Makrofotos in Feld, Wald und Wiese. Die Jahresuhr der Blütenpflanzen mit einem Pflanzenkalender. Zeit der Pilze. Unterwegs in Palmen- und Tropenhäusern. Das Stativ – ein unentbehrlicher Begleiter. Arbeiten mit natürlichem Licht. Freistellen durch Zoomen. Schlechtes Wetter – tolle Bilder. Knackige Schärfe durch Focus Stacking. Schöne Stillleben gestalten.

Viele Übungen. Viele Tipps. Viel Grundwissen über weiteres Fotozubehör und Helfer für die Makrofotografie.

Kleine Tiere ganz groß

Insekten in Garten und Park. Kleine Tiere in Feld, Wald und Wiese. Liste über Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen. Miniorganismen am, auf und im Wasser. Eine Liste über die Flugzeiten verschiedener Libellenarten. Schmetterlingshäuser. Flugaufnahmen leicht gemacht. Anlockung von Tieren. Ausnutzung günstiger Momente. Wissen und Tipps über Verhaltensweisen von Tieren. Tierfotos in der Dämmerung und nachts. Tiere im Heimstudio. Intervallaufnahmen.

Geballtes Fachwissen wird an Hand vieler Bildbeispiele und Beschreibungen vermittelt. Sehr viele Tipps und einige Listen über Tiere, wo und wann man sie in der Natur auffinden kann.

Unterwegs in Zoo und Aquarium

Reptilien und Aquarien. Übungen und mögliche Aufnahmetechniken werden hier bis in das Detail beschrieben. Mit Übungen wird das erlernte Wissen vertieft.

Faszinierendes aus dem Heimstudio

Ein Fotostudio hat auch in der Makrofotografie viele Vorteile. Man ist vom Wetter und Licht unabhängig. Gerade ich der Makrofotografie reicht oft schon wenig Platz für ein kleines Heimstudio aus.

In diesem Kapitel wird die mögliche Einrichtung eines Heimstudios mit Lichtzetl, Aufanhmetisch und Beleuchtung mit Übung beschrieben. Verschiedene Lichtquellen und Aufheller werden sehr genau betrachtet und beschrieben. Wie man Objekte mit metallischen Oberflächen besser ins Licht setzt. Wie man Strukturen in solche Motive bekommt. Gestellte Szenen. Food-Makros. Wie man Transparentes mit Licht durchleuchtet. High-Key und Low-Key. Dynamik in Nahaufnahmen bringen. Der Einsatz von Stroboskopblitzen. Wassertropfen ablichten.

Ein Kapitel das mir besonders gut gefällt. Ok, als Foodfotograf bin ich da etwas vorbelastet. Aber das Kapitel zeigt dem Anfänger sehr gut, wie man seine fotografischen Möglichkeiten im Heimstudio erweitern kann.

Das Spiel mit Farbe und Struktur

Bereits in den Grundlagen werden Farben und Strukturen behandelt. In diesem Kapitel geht es in die Wissenstiefe der Thematik. Wie und wo man in der Natur Strukturen und Farben findet. Mit welchen Aufnahmetechniken man diese besser zur Geltung bringt.

Beispiele und Übungen vertiefen das Erlernte.

Mit dem Makroobjektiv auf Reisen

Details auf Reisen ablichten. Bewegung einfließen lassen. Aufnahmesituationen im Museum. Wie man Spiegelungen vermeidet.

Motivmöglichkeiten werden erläutert und wie man diese optimal umsetzen kann.

Panoramen und HDR

Was braucht man für Panromaaufnahmen und HDR-Fotos? Darauf gibt es in diesem Kapitel die Antwort. Grundwissen und Übungen festigen das Erlernte.

Hollywood en miniature: der Makrofilm

Wie filmt man kleine Motive? Alles fängt mit einem Drehbuch an. Übungen und Tipps gibt es für die Basics von Makrofilmen. Welches Zubehör ist hier hilfreich? Wie erstellt man Zeitlupen? Wie macht man Zeitraffer?

Sehr gutes Kapitel, das hervorragende Einblicke über die Filmmöglichkeiten gibt.

Makrobilder nachbearbeiten

Bildbearbeitung gehört heute wie früher die Dunkelkammer zur Fotografie. Auch bei Makrofotos ist dies nicht anders.

Wer sich nicht groß damit beschäftigen möchte, fotografiert meist im JPEG-Dateiformat. Wer aber das maximale aus seinen Fotos herausholen möchte macht RAW-Dateien, welche verlustfrei bearbeitet werden können.

Erfreulicherweise werden in diesem Kapitel auch einige Basics behandelt. Die Kalibrierung eines Monitors ist die Basis für einen durchgängigen Farbprozess. Natürlich immer abhängig wofür ein Foto verwendet werden soll.

Optimierung von Belichtung, Konrast und Farbe werden beschrieben. Wie man den Kontrast mit der Tonwertkorrektur optimieren kann. Wie die Schärfe selektiv verbessert werden kann. Einen Hintergrund reinweiß erstellen. Bildbereiche aufhellen oder abdunkeln.

Für Perfektionisten wird die RAW-Entwicklung von Bildern am Beispiel mit Lightroom gezeigt. Die wichtigsten Bearbeitungsschritte werden verständlich vermittelt.

Anhang

Zubehör kurz und bündig mit prägnanten Erkkärungen und Checklisten für die Indoor- und Outdoor-Makrofotografie. Danach folgt ein Glossar und Stichwortverzeichnis zum schnellen Auffinden bestimmter Themen.

Zusammenfassung

Gibt es an dem Buch eine Kritik?

Einen klitzekleinen Kritikpunkt habe ich. Es fehlt derzeit noch eine Tabelle über Schärfentiefe mit unterschiedlichen Brennweiten, Aufnahmeformaten und Blendenwerten. Mit solchen Werten wird vor allem dem Anfänger schnell bewusst, wie exakt man im Makrobereich arbeiten muß, damit auch das gewünschte Objekt an der richtigen Stelle scharf abgelichtet wird. Er sieht sofort ob die Schärfentiefe ein paar Zentimeter oder nur einen Millimeter beträgt.

Im allgemeinen finde ich das Buch über die Makrofotografie: Der große Fotokurs großartig!

Die Themen werden sehr verständlich und übersichtlich behandelt. Bei den Aufnahmetechniken und Motivthemen gibt es meist auch praktische Übungen, damit sich die Theorie schneller festigt. Eine sehr gute Idee!

Aber auch die zahlreichen sehr guten Fotos machen Lust auf die Makrofotografie!

Sehr gut gefällt mir auch, daß einige spezielle Themen wie Focus Stacking, HDR, Panoramen, Filmen und deren Umsetzung behandelt werden.

Das Buch ist für jeden Makrofotografie-Anfänger eine reichhaltige Fundgrube für Ideen und ein hervorragendes Lehrbuch.

Aber auch der erfahrene Makrofotograf findet den ein oder anderen sehr guten Tipp.

Was kostet das Buch? 39,90 € als Printausgabe. Ein eBook gibt es davon nicht. Ist meiner Meinung nach auch nicht sinnvoll, da die Fotos meiner Meinung nach im Druck viel besser sind.

Mein Einkaufstipp für Einsteiger und Erfahrene Fotografen die ihren Horizont in der Makrofotografie erweitern wollen.