Buch: Makro- & Nahfotografie

Bücher

Der Autor Michael Gradias hat bereits über 120 Fotobücher veröffentlicht!

Dieses Buch über die Makro- & Nahfotografie gibt es seit 2014 in der 3. Auflage.

Mit 420 Seiten ist das Buch sehr umfangreich. Beim durchlesen des Buches wurde mir auch schnell klar, daß die Makrofotografie auch in fast jedem Motivbereich möglich ist!

Wo soll man da anfangen oder gar aufhören?

Aber fangen wir erst einmal mit dem Inhalt des Buches an.

Buch: Makro- & Nahfotografie

Buch: Makro- & Nahfotografie

Nach einer erfreulich kurzen Einleitung folgt das 2 Kapitel über die Kameras. Dort werden neben den Kameras auch sehr umfangreich die Objektive und hilfreiches Zubehör behandelt. Wobei für meinen Geschmack einige Makrotechniken unterschlagen werden.

So fehlen mir Infos über spiegellose Kameras mit Wechseloptik. Insbesondere solche mit schwenkbaren Display. Wegen des fehlenden Spiegelschlags gibt es hier beim Auslösen keine bzw. weniger Erschütterungen. Gerade bei Makroaufnahmen vom Stativ ein großes Plus! Und  ein schwenkbares Display erleichtert bei Nahaufnahmen auf Bodenhöhe enorm.

Bei den Balgengeräten wird lediglich das teuerste Produkt am Markt von Novoflex mit Homepage-Link erwähnt. Das es einen großen Gebrauchtmarkt von Balgengeräten gibt, wird vollständig verschwiegen. Ein gebrauchtes M42-Balgengerät bekommt man gebraucht oft schon ab 50 – 80€. Zum Teil auch von Novoflex 😉 Und für M42 gibt es für alle gängigen Kameraanschlüße passende Adapter.

Nach den Fotogeräten werden die wichtigsten Fototechnischen Punkte erläutert.

Danach wird eine große Vielfalt der Motive behandelt. Wie man Motive findet. Setaufbau im Freien.

Motive für die Makrofotografie:

  • Reisen
  • Wald- und Wiesenfotografie
  • Zeitraffer
  • Jahreszeiten
  • Augen auf
  • Sammelleidenschaften
  • Künstlerische Bauwerke
  • Zäune und Schlösser
  • Technische Details

In manchen Motiv-Kapiteln sind verschiedene Motivbereiche zusammen gefaßt worden. Damit bekommt man sicherlich schon einmal einen ersten Eindruck, wie vielfältig die Fotografie im Nahbereich sein kann. Alle Themen können wohl kaum in einem Buch abgedeckt werden?

Strukturen

In dem Kapitel wird man auf mögliche Motive die Strukturen bilden sensibilisert. Fassaden, Böden, Spuren, Formen, Wasser und Spiegelungen werden in verschiedenen Arten und Lichtsituationen mit Bildbeispielen anschaulich dargestellt.

Augen auf. Fotografieren schärft den Blick!

In der Natur

Die Natur bietet sehr viele Motive im Nah- und Makrobereich. Ob dies Holz, Pflanzen und deren Details sind. In dem Kapitel wird auch der gezielte Bildaufbau an Hand einiger Bildbeispiele sehr gut erklärt.

Blumen

Blumen sind eines der am häufigsten fotografierten Motive. Es gibt sehr viele Aufnahmetechniken um Blumen abzulichten. In diesem Kapitel werden verschiedene Blumenarten und Aufnahmetechniken beschrieben.

Tiere

zu fotografieren bedeutet in einigen Fällen Nah- oder Makrofotografie. Reptilien und Amphibien sind solche Tiere wo man sich schon im Nahbereich, in einigen Fällen sogar im Makrobereich, bewegt. Auch Fische im Aquarium erfordern  umfangreichere Kenntnis und den Umgang mit gekonnter Ausleuchtung zur Vermeidung von Spiegelungen auf der Glasscheibe des Aquariums. In diesem Kapitel erfährt man wie man ein erfolgreiches Fischfoto in einem Aquarium realisieren kann.

Insekten

sind wahrscheinlich die beliebtesten Makromotive? Kein Wunder das in diesem Makrofotografie-Buch dieses Kapitel sehr ausführlich aufällt. Ob Schmetterlinge, Libellen, Fliegen, Bienen, Käfer, Heuschrecken oder Ameisen. Alle Insektenarten werden sehr umfangreich beschrieben. Es gibt zahlreiche Tipps zur Aufnahmetechnik und wie man durch Beobachtung und Information über die einzelnen Arten zu besseren Fotos gelangt.

Arrangements

sind Nahaufnahmen die im Fotostudio, Aufnahmetisch und oder Reprogerät in Ruhe gestaltet werden können. Hier gibt es Anregungen für Motive. Ob kleine Figuren, Elektrotechnik oder Details von Materialien. Eine unendlich erscheinende Motiv-Fülle!

Lichtspiele

ist eine sehr schöne Ideensammlung über Lichtexperimente, Feuer und Wunderkerzen. Was sollte man dabei beachten um gute Fotos machen zu können? In dem Kapitel findet man mehrere Anworten.

Digitale Dunkelkammer

am Beispiel von Photoshop Elements. Bilder freistellen, optimieren, speichern, skalieren, schärfen, für das Web speichern … eben die Basics der Bildbearbeitung. Für Ungeübte mit Photoshop Elements sicherlich ein guter und informativer Einstieg in die Bildbearbeitung.

Erweiterte Bildbearbeitung

behandelt die Bildbeartung im RAW-Dateiformat. Für mich und jeden anspruchsvollen Fotografen das Dateiformat der ersten Wahl. Der Spielraum bei Korrekturen und Bearbeitungen ist viel umfangreicher als beim JPEP oder TIFF. Vor allem sind viele Bearbeitungsschritte verlustfrei oder nur mit geringen Qualitätseinbussen verbunden.

Das Argument des Autoren, daß RAW-Dateien mehr Speicherplatz benötigen trifft nur im Vergleich zu JPEG zu. Aber Speicherplatz bekommt man heutzutage sehr billig. Für mich ist das kein Argument mehr gegen das RAW.

JPEG macht für mich nur Sinn, wenn man keine Zeit oder Lust zum bearbeiten einer RAW-Datei hat.  Oder ein soeben gemachtes Foto gleich aus der Kamera versenden oder online stellen möchte. Hier kann man bei einigen Kameras aber auch ein JPEG und RAW gleichzeitig machen.

Bilder verwalten und präsentieren

am Beispiel von Photoshop Elements.

Zusammenfassung:

Für mich geht das Buch bei manchen Themen zuwenig in die Tiefe. Bei der Fototechnik vermisse ich ein paar Möglichkeiten für die extreme Makrofotografie. Lupenobjektive, Vergrößerungsobjektive, Filmobjektive und Mikroskopobjektive können zum Großteil auch mit Zwischenringen oder Balgengerät an fast jede Kamera mit Objektivanschluß adaptiert und genutzt werden.

Die Möglichkeiten von Focus Stacking wird leider verschwiegen. Bei einigen Motiven könnte es mehr konkrete Tipps und Tricks geben.

Oft sind Gestaltungsthemen in den Motivthemen versteckt. Eine klarere Trennung würde übersichtlicher wirken und das Nachschlagen erleichtern.

Das Buch kostet 39,95 €. Für ein Fachbuch ein normaler Preis. Als Blogger weiß ich wie zeitaufwändig das Recherchieren und Schreiben ist. Vergleichbare Bücher über die Makrofotografie sind auch in dieser Preisklasse. Das Buch gibt es derzeit als Print-Ausgabe. Eine eBook-Ausführung gibt es derzeit nicht. Ich bin bei Sachbüchern kein großer Freund von eBooks, da die Fotos meist nicht in der Qualität auf dem Bildschirm angezeigt werden wie im Druck. Und gerade bei Fotobüchern sind die Fotos das Salz in der Suppe.

Für den Einsteiger in die Nah- und Makrofotografie ist es ein sehr lehrreiches Buch. Die Grundlagen der Foto- und Aufnahmetechnik werden gut und verständlich erklärt. Für Einsteiger eine gutes Buch über die Makrofotografie.