Buch: Die große Fotoschule Makrofotografie

Bücher

Die große Fotoschule Makrofotografie von Björn K. Langlotz beinhaltet 372 Seiten.

Ein umfangreiches Werk über die Nahfotografie.

Sehr gut finde ich, daß die technischen Aufnahmedaten bei den Beispielfotos angegeben werden. Damit wird auch dem Anfänger vermittelt, was er mit welchen fototechnischen Mitteln realisieren könnte.

Das Buch ist in mehrere Kapitel und diese wiederum in mehrere Themen aufgegliedert.

Schritt-für-Schritt werden so die wichtigsten Bereiche der Makrofotografie behandelt.

Werfen wir einen Blick in das Buch …

Die große Fotoschule: Makrofotografie

Die große Fotoschule: Makrofotografie

Nah- und Makrofotografie

Hier werden grundlegende Fragen und ein paar fototechnische Basics verständlich erläutert. Was ist die Nah- und Makrofotografie? Begeisterung für die Makrofotografie und was der Abbildungsmaßstab ist.

Die Ausrüstung

Verständlich werden die unterschiedlichen Kamerasysteme mit ihren Vor- und Nachteilen beschrieben. Auf bestimmte Techniken, welche für die Makrofotografie vorteilhaft sind geht man genauer ein.

Geeignete Objektive für die Makrofotografie werden behandelt. Welche Vor- und Nachteile bestimmte Konstruktionen im Nahbereich haben. Tipps über exotische Makro-Lösungen werden mit konkreten Angaben beschrieben. Telekonverter, Zwischenringe, Umkehrringe, Balgengeräte, Makroschnecken, Lupenobjektive, Stative, Stativköpfe, Einstellschlitten, Blitzgeräte und Zubehör werden für den Einsatz im Nahbereich beschrieben. Eine sehr gute Grundinformation für Anfänger. Aber manche Punkte sind sicherlich auch für manchen Erfahrenen neu.

Fotografische Techniken

Scharfeinstellung in der Makrofotografie. Kann ich sagt sicherlich jeder Anfänger. Sicher nicht. Autofocus ist im Nahbereich meist hinderlich. Meist fährt man mit der manuellen Focusierung besser und exakter. Eine Kamera mit Live-View ist hier sehr vorteilhaft.

Wichtig ist auch die Nutzung der meist geringen Schärfentiefe. Hier gibt es auch einiges zu beachten. Je nach Effekt und Gestaltung die der Fotograf erzielen möchte. Das Zusammenspiel zwischen Blende und Schärfentiefe. Wie sich der Abbildungsmaßstab auf die Schärfentiefe auswirkt. Was Beugung ist und wie sich diese auf die Bildschärfe auswirken kann. Der Einsatz von Blitzlicht und was Scheimpflug ist und wie man mit passender Technik den Schärfebereich verbessern kann.

Wie es sich für eine Fotoschule gehört gibt es in diesem Kapitel auch einige Workshops:

  • Dinamic Range Increase zum Kontrastausgleich
  • Unendliche Schärfentiefe mit Focus-Stacking
  • Reflektoren selbst bauen
  • DIY Diffusor für ein eingebautes Blitzgerät
  • Blitzreflektor selbst gebaut

Bildgestaltung

Die menschliche Wahrnehmung, Bildausschnitt, Format, Perspektive, Brennweite, Belichtungszeit, Blende und Bildaufteilung sind alles Mittel zur Bildgestaltung. Wenn diese geschickt und gezielt eingesetzt werden sind eindrucksvolle Fotos realisierbar. Im Prinzip gillt das für jede Art von Fotografie. Im Nahbereich wird das ganz allerdings nicht einfacher.

Ein Workshop über selektive Korrekturen mit Lightroom und wie man analoge Effekte erzielen kann, vertiefen die Möglichkeiten der Bildgestaltung.

Im Garten

Der Garten ist für die meisten Hobby-Makrofotografen sicherlich der Hauptort für interessante und beeindruckende Fotomotive. Von den vielen Pflanzen und Blumen gibt es auch einige Tiere die es sich lohnt mit der Kamera etwas näher zu betrachten. Die Motivvielfalt im Garten kann sehr umfangreich sein.

In diesem Kapitel werden viele gestalterische Möglichkeiten wie das Freistellen an Hand von Bildbeispielen aufgezeigt. Aber auch die Tageszeit und Jahreszeit bietet unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten im Garten. Kein Wunder also, daß sich ein Workshop mit der Pflanzenfotografie bei Regen behandelt! Wassertropfen können im Nahbereich tolle Fotomotive sein.

Wie man Schnittblumen mit einfachsten Mitteln fotografiert behandelt ein weiterer Workshop.

Wanderung in den Alpen

Die Vielfalt der Bergflora und Fauna hat den Autoren zu diesem Kapitel inspiriert. Von der Planung bis zur Umsetzung werden hier mögliche Nahaufnahme-Motive und Umsetzungen behandelt. Pflanzen, Landschaften und Tiere. Wo man diese in den Bergen findet.

Das umfangreiche Kapitel wird durch zwei Workshops ergänzt. Wie man Makrobilder schärfen kann und wie man Makropanoramas erstellen kann.

Am Teich

In meiner Kindheit habe ich viel Zeit an Teichen, Seen und Bächen verbracht. Sogar in Urlauben auf einem Bauernhof verbrachte ich im Sommer die meiste Zeit an einem Bach. Dort habe ich Fische, Frösche und andere Wassertiere beobachtet.

Ein Kapitel das mich sehr an meine Kindheit erinnert. So behandelt dieses Kapitel auch viele meiner Lieblingstiere und wie man diese fotografisch am besten ablichten kann. Molche, Frösche, Kröten und Libellen. Über die Libellen gibt es sogar einen Workshop. Sehr viele Informationen beinhaltet dieser wie man Libellen am besten im Flug fotografieren kann.

Zu Besuch im Schmetterlingspark

Wenn einem die Motiv ausgehen sollten, findet man zahlreich neue in einem Schmetterlingshaus. Oder wenn man einfach nur ein neues Objektiv oder Kamera testen möchte, bieten sich solche Locations auch sehr gut an. Viele der tropischen Schmetterlinge sind recht groß, wodurch man sich oft im Nahbereich und noch nicht im extremen Makrobereich bewegt. Das Kapitel ist sehr ausführlich und beschreibt die Besonderheiten beim fotografieren in solchen Häusern.

Ein Workshop zeigt wie man mit Lightroom das Bildrauschen reduzieren kann. Ein weiterer Workshop zeigt wie man Schmetterlinge im Flug fotografieren kann!

Reptilien und Amphibien

Hatten wir das Thema nicht schon einmal? Am Teich? Ja, aber das waren Tiere im Freien. In der freien Wildbahn. Nun geht es um Reptilien und Amphibien in Zoos, Terrarien und Tierparks.

Dort sind die fotografischen Möglichkeiten ganz anders als in der Natur. Oft herrscht dort auch noch Kunstlicht. Das erleichtert das Fotografieren nicht. Also benötigt man etwas mehr Wissen darüber und wie man Herr über diese Umstände werden kann.

In einem Workshop erfährt man wie man durch ein Aquarium oder Terrarium mit Glasscheibe fotografieren kann ohne Farbfehler und Reflexe zu bekommen.

Stillleben und Produktofotografie

Zu dem Thema gibt sehr umfangreiche Fachbücher die vergleichbar dick sind, wie dieses Buch über die Makrofotografie. Dennoch finde ich es erstaunlich wieviel in diesem kompakten Kapitel über das Genre Stillleben vermittelt wird. Auch die Schmuckfotografie wird sehr gut behandelt. Glänzend metallische Oberflächen und spiegelndes Glas gehören in der Sachfotografie zur Königsklasse! Hier erfährt man wie man solche Objekte gekonnt ablichten kann.

Auch die Fotografie von Lebensmitteln und Getränken wird behandelt. Ein Workshop behandelt die Bildretusche in Lightroom.

Zusammenfassung:

Mit 39,90 € liegt das Fachbuch in der gleichen Preisklasse wie andere Bücher über die Makrofotografie. Als eBook ist es derzeit nicht erhältlich. Bei Sachbüchern halte ich derzeit noch wenig von eBooks, da die meisten eBook-Formate kein Design wie bei einem Printmedium zulassen. Lediglich als PDF kann man derzeit ein eBook wie ein Printmedium darstellen.

Es ist ein sehr gutes Buch über die Makrofotografie. Mit dem Untertitel die große Fotoschule gibt es reichlich Workshops zum nachmachen und festigen des Erlernten.

Allerdings benötigt man dafür teilweise Software wie Adobe Lightroom und Photoshop. Manche Workshop gehen vermutlich auch mit anderen RAW-Konvertern und Bildbearbeitungsprogrammen. Da ich beide Programme habe schätze ich das Buch als hervorragend ein. Da beide Programme häufig von Fotografen eingesetzt werden, dürfte dieser Schwerpunkt richtig sein.

Die Themen werden alle sehr umfangreich mit technischen Hintergründen und Aufnahmemöglichkeiten beschrieben. Tipps gibt es zahlreich. Die Workshops ergänzen die einzelnen Themen hervorragend in der Tiefe. Wobei manche Workshops auch allgemein angewendet werden können. Gerade die Workshops in der Bildbearbeitung sind auch bei anderen Motiven und Fotothemen sehr gut einsetzbar.

Einsteiger finden hier eine Fülle an Informationen. Auch der fortgeschrittene Makrofotograf wird in dem Werk manche Anregung und neue Möglichkeiten entdecken.

Prädikat kaufenswert für Anfänger und Fortgeschritten.